Vita

Nina Aristea Kiehl wurde im Jahre 1979 in Ehringshausen, Deutschland geboren.
Sie hat an der Fachhochschule Mainz MedienDesign studiert.
Seit 2006 autodidaktische Malerin.
2006 erhielt sie den Sonderpreis Literatur für Ihren PoetryClip “Die Angst” beim
Erster Kunst- und Kulturpreis 2006 des Heidelberger Clubs für Wirtschaft und Kultur e.V. .
2009 nahm Nina Aristea Kiehl an dem von Mirek Macke initierten SommerAtelier des Kunstverein
Familie Montez
in Frankfurt teil. Ihre arbeiten wurden in der GemeinschaftsAusstellung
“Gut ist was gefällt” ausgestellt.
2010 erhielt Nina Aristea Kiehl ein Stipendium für die Explorationen 10, im Rahmen des
Tanzplans Essen.
2017 GemeinschaftsAusstellung „Papergirl“ Artothek Hannover
2018 GemeinschaftsAusstellung „Von Hannover nach Warschau“, Freizeitheim Vahrenwald, Hannover
Nina Aristea Kiehl lebt und arbeitet in Hannover.